Wahlkampf für den Wuppertaler Oberbürgermeister

Zielgruppe: Wuppertaler Presse und Öffentlichkeit. Leistungen: Konzept, Design, Text, Web-Programmierung.

Gegen den amtierenden Wuppertaler Oberbürgermeister trat 2020 mit Uwe Schneidewind ein Herausforderer an, der vielen der 360.000 Einwohner gänzlich unbekannt war. Der Grüne Kandidat wurde auch von der CDU unterstützt, es galt also, ein klares Profil zu entwickeln, das für breite Akzeptanz sorgt.

Zur offiziellen Aufstellung war eine Website nötig, die einen ersten Eindruck zur Person vermittelt – zu einem Zeitpunkt, an dem noch keine inhaltliche und gestalterische Entscheidungen zum anstehenden Wahlkampf getroffen werden konnte. So wurde aus der Not eine Tugend gemacht und »Work in progress« zum Gestaltungsmerkmal:

Im nächsten Schritt wurde im Pitch mit TBWA Düsseldorf ein Marketingkonzept entwickelt. Die Düsseldorfer brachten den Slogan »Schneidewind verbindet« ein, bei der kommunikativen Strategie entschied sich das Wahlkampfteam für mein Konzept. Überzeugt hat die visuelle Umsetzung des Slogans durch grafische Schnittmengen, die gleichzeitig die beiden Parteien farblich verbinden.

Im ersten Teil des Wahlkampfs wurden Motive geschaltet und plakatiert, die einerseits den Menschen Uwe Schneidewind portraitierten (Fotos: Wolf Sondermann), andererseits in knappen Headlines erklären, was er verbindet:

Das unkonventionelle Schnittmengen-Layout wurde in allen Medien bespielt. Auch Give-aways mit regionalen Statements wurden verteilt:

In den sozialen Medien kamen Testimonials zum Einsatz, die mit persönlichen Statements die Potenziale des Kandidaten hervorhuben:

In der letzten Phase des Wahlkampfs wurde das aufmerksamkeitsstarke Design von einem neuen Motiv abgelöst (Foto: Ryszard Kopczynski), das sich auf die bevorstehende Stichwahl konzentrierte und die Unterscheidungsmerkmale zum amtierenden OB in den Fokus rückte:

Parallel dazu wurden für den Wuppertaler »Gestalterkreis« Testimonials in ähnlicher Anmutung portraitiert (Fotos: Martin Mazur) und als Unterstützeranzeige in den regionalen Zeitungen halbseitig geschaltet:

Am Sonntag, 27.09.2020, setzte sich Uwe Schneidewind, Kandidat der CDU und der Grünen, in der Stichwahl mit 53,5 Prozent der Stimmen gegen Amtsinhaber Andreas Mucke (SPD) durch.

Andere Arbeiten: